Gästebuch

Ihr Eintrag in das Gästebuch


Die Zahlen in Klammern stehen für folgende eMail-Domains:
(1) aphixis.de (is doch klar), (2) t-online, (3) gmx.de, (4) gmx.net, (5) yahoo.de, (6) yahoo.fr,
(7) freenet.de, (8) aol.com, (9) wladow.de, (10) hotmail.com, (11) alice-dsl.de, (12) bautauf.de,
(13) boiotro.de, (14) debitel.net, (15) bastiantolle.de, (16) indogaul.id


Name: melissa
Email:

Datum: Dienstag, 03. Oktober 2017 um 11:26:15
Kommentar:
Alles in Schuß im Autobus?

Name: Andre Aust
Email:

Datum: Mittwoch, 07. September 2016 um 14:56:19
Kommentar:
Herrlich, da stöbert man in längst vergessenen Lesezeichen vom Firefox herum und staunt, das es diese Seite tatsächlich noch gibt und gepflegt wird. ;-)

Viele Grüße von einem ganz ollen Ehemaligen ;-)

Name: SchwesterH
Email: dieschwesterhh@somethingorother.de

Datum: Mittwoch, 08. Oktober 2014 um 19:06:11
Kommentar:
qed

Name: SchwesterH
Email: dieschwesterhh@somethingorother.de

Datum: Montag, 15. September 2014 um 14:13:47
Kommentar:
Reaktionärer Psychopath, aber amüsant. Nur die Sympathie für Evchen Herrmann gibt doch Anlass zur Besorgnis. Nicht verflachen! Prost!
'Psychopath' richtig geschrieben - wir machen Fortschritte. Aber Evchen schreibt sich 'Herman'; ist eigentlich bekannt, sogar bis ganz unten, da, wo die Bilge sanft um J.B.Kerners Füße schwappt ...(Red.)

Name: Holsten
Email: casi77@(7)

Datum: Freitag, 25. Oktober 2013 um 22:53:35
Kommentar:
moin moin, wat is dat scheun ... zu sehen, daß sie und ihre homepage noch existent sind und es aktuellen lesestoff gibt :-)! und während ich mich durch die von mir noch ungelesenen texte seit dem letzten klassentreffen \'07 arbeite, lasse ich mal beste grüße aus der \"ehemaligen stadt des kdf-wagens\" da ... ihr ehemaliger lk-geschichte-nichtsnutz j. c. :-)


Name: AngieM
Email:

Datum: Mittwoch, 11. Juli 2012 um 15:09:28
Kommentar:
Hallo,

ja ich bin's, Angie!

Es ist damit zu rechnen, dass SIE - besonders dieser Fiesling Gauweiler - mich bald wegen meiner genialen Eurorettungspolitik xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx könnten. Natürlich hoffe und erwarte ich, dass ich dort jedenfalls die meisten von der Alternativlosigkeit meiner (und Wolfgangs) Rettungsbemühungen überzeugen werde. Schließlich büßen doch gerade unsere begabtesten Mitbürgerinnen und Mitbürger hinter den Gittern der Gefängnisse und Heilanstalten für ihre Pionierleistungen auf dem Gebiet der Rekapitalisierung und Wirtschaftssanierung! Konkursverschleppung, Kreditbetrug, Unterschlagung, Veruntreuung und wie all diese lächerlichen Vorwände für ihre Verfolgung noch heißen mögen!

Aber unsere Zeit wird kommen, wo man, Tränen in den Augen, erkennen und zugeben wird, dass ich - wir - recht habe:

Überschuldung ist nur durch immer weitere Kredite in den Griff zu bekommen. Die dürfen dann natürlich nicht Neuverschuldung heißen, sondern Rettungspaket, wa.

Besagte Neuverschuldung erfordert natürlich ggf. den Zugriff auf die Mittel der widerspenstigen Kreditgeber, den man sich am besten auf privater Ebene durch Entmündigung derselben, auf europäischer ganz analog durch eine Fiskalunion usw. verschafft. Aber leider, auch wenn mein Freund Müller, der nicht ganz zufällig jetzt Verfassungsrichter ist, hoffentlich das Schlimmste verhindern kann - die Zeit zur Vollendung meines Werkes (s.o.) wird knapp. Daher:

Lieber Herr Aphixis, warum liest man so gar nichts bei Ihnen zu diesem Thema? Ihre Unterstützung wäre mir wichtig!


Name: Marco Ferrari
Email: marcoferrari@gmx.at

Datum: Montag, 04. Januar 2010 um 12:43:37
Kommentar:
Hallo Hr.Grabowski bin zufällig auf Ihre Seite gestossen, mein Name ist Marco Ferrari bin 48 Jahre und wohne in Österreich und würde gern ein paar Info\'s von Ihnen über ein Leben und Arbeiten auf Sint Maarten erhalten, Denke schon länger über eine Auswanderung(habe noch nicht den Richtigen Ort gefunden, aber wer weiss vielleicht könnte es Sint Maarten werden) nach. Besten dank schon mal im voraus mfg Marco Ferrai

Name: Dipl.-Kulturwirt Ingo Rose
Email: pakmanbangsat@(16)

Datum: Mittwoch, 31. Oktober 2007 um 18:26:24
Kommentar:
Hallo Herr Grabowski, es wird Sie vielleicht interessieren, zu erfahren, daß es einige Ihrer Schüler tatsächlich zu einem akademischen Abschluß gebracht haben! Und es wird Sie vielleicht ärgern, daß mindestens einer davon jetzt im Bundestag arbeitet...und sogar Sinn darin findet und Spaß daran hat :) Viele Grüße aus Berlin, Ingo

Name: Holsten
Email: cax.koenigsberg@(11)

Datum: Dienstag, 28. August 2007 um 18:52:26
Kommentar:
hallo herr grabowski! war das klassentreffen am samstag denn wirklich so schlimm, daß sie uns mit ihrer anwesenheit nur wenige minuten beglücken konnten (oder wollten)? um es mal in claudia roths worten auszudrücken: darüber waren viele zutiefst betroffen und auch ein stückweit traurig ;-) nun denn, das nächste klassentreffen des vermutlich langweiligsten abijahrgangs aller zeiten kommt bestimmt, und dann können sie hoffentlich ein paar minuten länger für uns erübrigen. grüße, holsten - na, sie wissen schon, wer ;-)

Name: Besorgter
Email: rumpelstilzchen@(4)

Datum: Sonntag, 29. Juli 2007 um 02:41:17
Kommentar:
Zum Thema \"Wieviele Ausländer noch?\", ganz meiner Meinung. Wir werden vom Staat mit Propaganda überflutet, deswegen lese ich keine Zeitungen und schau kein Fernsehen mehr! Und ich sag auch nicht scheinheilig hier muß was passieren, ich tu was dafür! Das fängt mit kleinen Dingen an, zB nicht bei Ausländern einkaufen gehen und keine Toleranz gegenüber der ungeheuren Zahl eingewanderter Fremder. Gruß

Name: Anett Wunderlich
Email: saintmartin@zuckerundzimt.spam

Datum: Donnerstag, 05. Mai 2007 um 21:32:40
Kommentar:
Hallo interessantes Gästebuch und sehr interessante Seite.Gefällt mir sehr. Echt klasse werde bei Gelegenheit wieder mal vorbei schauen. Der Traum vieler Deutscher ist es ein Leben unter Palmen in der Karibik. Nun dieser Traum kann mit meiner Hilfe Wirklichkeit werden.Seit fast 2 Jahren, lebe ich auf der Karibik Insel Saint Martin auch als Sint Maarten bekannt. Als EU-Bürger können Sie hier leben. Sie brauchen kein Visum, Arbeits oder Aufenthaltserlaubnis. Es ist kein Auswandern sondern nur ein Umzug. Nur mit dem Unterschied das sie 8000 km von Deutschland entfernt leben. Es gibt ca 400 Deutsche hier. Wer mehr zu der Insel wissen will kann mir gerne schreiben. Sonnige Grüße aus der Karibik von Anett
Na, und wir wünschen allen, die hierauf antworten (würden), daß es mit der Umsiedlung klappt. Würde den deutschen Durchschnitts-IQ merklich anheben ...(Red.)

Name: Bianca
Email: biancabelouanas@(5)

Datum: Freitag, 28 Oktober, 2005 um 17:35:13
Kommentar:
Hallo Herr Grabowski! Es ist schon gut drei Jahre her, daß ich diese Website zuletzt besucht habe und ich muß sagen: Ihren Humor und Sarkasmus habe ich schon sehr vermißt. Bewahren Sie sich diese Eigenschaften und für die Zukunft alles Gute!

Name: alice
Email: alice@juicy-lucy.gov

Datum: Donnerstag, 29 September, 2005 um 15:54:44
Kommentar:
Mögen Dir die Ideen nicht ausgehen, denn ich möchte noch mehr sehen. www.alice@juicy-lucy.gov. Komme bald wieder hierher zurück und wünsche Dir weiterhin viel Glück!
Danke, Honey, aber wir in unserer Crew bezahlen für sowas nicht. Solltest mal unsere Kartons mit Bittbriefen und Dankschreiben sehen! (Red.)

Name: Abgänger84
Email: nicht@oeffentlich

Datum: Mittwoch, 29 Juni, 2005 um 14:47:50
Kommentar:
Hallo Herr Grabowski, ich finde es immer wieder erstaunlich, was man so im Netz alles fidnet. Selbst Bilder meines "alten" Geschi-Lehrers, der uns immer mit so plastischen Geschichten wie Vierteilung zu Pferde oder mittels Palmen mit der Historie in Einklang gebracht hat. Beste Grüße - früher aus mal aus Elmenhorst HS

Name: Ingo Rose
Email: reesier@(10)

Datum: Mittwoch, 8 Dezember, 2004 um 23:43:19
Kommentar:
Meskipun aku kangen sedikit waktu sekolah sama Bapak Grabowski, hampir seluruh isi situsnya bodoh sekali. Kita bersyukur opininya bukan kenyataan...kasihan deh dia! Das war Bahasa Indonesia.
Trembelane situs isi! Das war Ngoko-Javanisch.

In diesem Sinne kann ich mich Bastian de Hesselle nur anschließen. Viele Grüße! Ingo Rose (zurück aus Surabaya)

Name: frank j.(mr.psychotoxic)
Email: willse wirklich haben?

Datum: Freitag, 19 November, 2004 um 04:06:09
Kommentar:
grüß dich manfred, habe mal wieder nachtwache und glücklicherweise so gelegenheit,mir deine seite anzuschauen. bin privat ja nicht vernetzt wie du weißt. seltsamerweise kann ich nicht auf deine homepage (fehlermeldung vom hiesigen system dazu: teilnehmer ist nicht korrekt angemeldet). was immer das heißen mag.
zu den themen kann ich noch nicht stellung nehmen , da ich sie nur überflogen habe, abgesehen davon ist mir dies von angesicht zu angesicht eh lieber. den abend fand ich übrigens klasse und harre der wiederholung (dez.?).
in der hoffnung auf dein - korrigiere: euer- wohlbefinden und besten grüßen frank

Name: Astra
Email: marc_neufriverain@(6)

Datum: Donnerstag, 14 Oktober, 2004 um 13:53:15
Kommentar:
Ich kann "Holsten" nur zustimmen. Wo bleibt das Update?? Die vergangenen Monate lieferten doch ausreichend viele Debatten, über die sich trefflich schreiben ließe: Rückkehr der Verlage zur alten Rechtschreibung, "Preußische Treuhand" und Reparationsforderung seitens des polnischen Parlaments, EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei, ganz aktuell: Erpressung der Arbeitnehmer durch neoliberale Turbo-Kapitalisten ... Herr Grabowski, das sind doch IHRE Themen!!!

Name: Holsten
Email: schnickschnackschnuck@(12)

Datum: Mittwoch, 6 Oktober, 2004 um 22:19:17
Kommentar:
eine meiner lieblingsseiten im "weltnetz". leider wird sie zu selten aktualisiert - seit dem 28.7. keine neue flaschenpost vom narrenschiff. herr grabowski, geben sie mal gas ;)! prost

Name: Bastian de Hesselle
Email: bastian@(13)

Datum: Donnerstag, 30 September, 2004 um 09:24:31
Kommentar:
Terve Herra Grabowski, mitä kuuluu? Hyvää, kiitos. Minä olen Helsinginissa ja minä tehdän tänään. Ferner ist es doch nett, mit einer neu gelernten Sprache zu protzen. Ystävällisin terveisin Bastian de Hesselle

Name: Schreiber

Datum: Mittwoch, 8 September, 2004 um 19:17:33
Kommentar:
Herr Grabowski, Ihr "Offener Brief an irgendeine ziemlich eliebige Regionalzeitung" ist ausgezeichnet, vor allem die Feststellung des "probabilistischen Sprachanalyseprogrammes" und dem Irrealis-Aber Konneax. Herausragende Erkenntnis - einsam auf weiter Strecke. So ist das aber meistens ...

Name: Thorwald C. Franke
Email: thcfranke@(3)

Datum: Samstag, 26 Juni, 2004 um 23:17:52
Kommentar:
Ich vergaß: http://www.thorwalds-internetseiten.de/

Name: Thorwald C. Franke
Email: thcfranke@(3)

Datum: Samstag, 26 Juni, 2004 um 23:17:15
Kommentar:
Schau an! Wieder eine Seite, wo einer sich ganz persönlich zu Wort meldet und auspackt. Finde ich gut, vor allem, wenn es genug Stil hat. Das scheint hier der Fall zu sein. Gefunden habe ich Sie über eine google-Suche nach Ronald Schill, dessen Abgang auch Sie anscheinend bedauern. Ich frage mich ja manchmal, ob die Deutschen nicht selbst schuld sind. Spätestens seit Schill. Dass es keine Wahlalternative gegeben hätte, kann jetzt keiner mehr sagen. Immerhin: Er ist systematisch verleumdet worden. Da wären wir dann bei den Medien als Wurzel des Übels. Eine Demokratisierung der Medien würde vielleicht was helfen. Die wurde damals vergessen, als die Aufklärer ihre Ideen entwickelten. Was meinen Sie?

Name: Daniel Wladow
Email: Daniel@(9)

Datum: Sonntag, 14 März, 2004 um 18:50:22
Kommentar:
Hallo Herr Grabowski. Ich hoffe es geht Ihnen gut! Würde mich freuen, wenn wir uns mal wieder über Politik unterhalten könnten. Werfen Sie doch einmal einen Blick auf meine neues "Projekt": http://BlackTownCity.de Viele Grüße, Daniel

Name: Jan Karbowiak
Email: JanKarbowiak@(2)

Datum: Donnerstag, 12 Februar, 2004 um 10:59:33
Kommentar:
Da findet man mal eben beim Unterlagensuchen für die Klausur im öffentlichen Dienstrecht, die Abizeitung-naja Ordnung war noch nie meine Stärke-und schon ist er da der Flashback in die Vergangenheit. Habe mich gerne des Geschichtsunterrichtes damals erinnert, der eine Tiefe in vielen Bereichen erreicht hat, die ich bis heute noch nicht wiedergefunden habe. Allen die hier noch lesen Wünsche ich weiterhin alles gute für die Zukunft. Gruß Jan

Name: Olaf
Email: olafakens@(8)

Datum: Samstag, 21 Juni, 2003 um 16:21:37
Kommentar:
Ich bin drin!

Name: Olaf
Email: olafakens@(8)

Datum: Samstag, 21 Juni, 2003 um 15:48:20
Kommentar:
Hätte ich deine Seite früher entdeckt,wäre ich wohl kaum zu einem Homepage-Anbieter gegangen der mir eine Seite nicht halb so gut und aufschlußreich anbietet wie deine. Ich bin beeindruckt von deinen Berichten,die darauf schließen lassen das du noch nicht alles gesagt haben kannst.Mit freundschaftlichen Grüßen Olaf

Name: Bastian
Email: bastiandehesselle@(7)

Datum: Montag, 17 März, 2003 um 19:29:44
Kommentar:
Hallo Herr Grabowski, viele Gruesse aus dem Kuehlschrank Europas (Finnland). Zwar stimme ich mit sehr vielen Ihrer hier verbreiteten Ansichten nicht ueberein, möchte mich aber davon ganz ab noch einmal sehr fuer die guten Geschichtskenntnisse, die ich bei Ihnen erworben habe, bedanken. Ich hoffe, wenn ich in Deutschland bin, einmal wieder Aug´in Aug´mit Ihnen zu diskutieren (wie im vergangenen Jahr in der Post). Viele Gruesse, Bastian

Name: Philipp Lamprecht
Email: ask.webmaster@(1)

Datum: Sonntag, 8 Dezember, 2002 um 21:15:26
Kommentar:
Aloah Herr Grabowski ! Leider bin ich erst jetzt auf Ihre Seite gestoßen und muss Ihnen ein riesiges Lob aussprechen. Inhaltlich ist diese Seite eine der Interessantesten, die ich bisher im Internet besucht habe. Denkanstöße zu geben ist heutzutage etwas, was man immer und überall realisieren sollte. Da in unserer Schule bald ein neuer Versuch, eine Schülerzeitung auf die Beine zu stellen, gestartet wird, würde ich mich freuen, wenn auch Sie eventuell in Verbindung mit meiner Person das ein oder andere Essay in selbiger verfassen würden. In meinen Augen ist es momentan mehr als zwingend notwendig, einen kritischen Blick auf die Lage in unserer Schule und unserem Land zu werfen, sowie aktuelle Schüler an Ihren politischen Ansichten ( die ich mit Ihnen teile ) teilhaben zu lassen. Über eine Kontaktaufnahme per e-Mail würde sich freuen, Philipp Lamprecht
P.S: Alle Würmer, die es gibt bitte an die oben angegebene e-Mail Adresse schicken, danke.
P.P.S: Ich bin derjenige, den Sie auf einige Musikbearbeitungsprogramme angesprochen hatten :)
- Rechtschreibfehler, sofern vorhanden, sind aus reiner Absicht entstanden und sollen der Unterhaltung dienen -

Name: Jan-Hendrik Riedel

Datum: Freitag, 6 September, 2002 um 19:11:02
Kommentar:
Hallo Herr Grabowski! Nun habe ich endlich eine passende Gelegenheit gefunden, einen Eintrag in ihrem Gästebuch vorzunehmen.Ich möchte Ihnen sowohl ganz herzlich(nachträglich)zum Geburtstag gratulieren, als auch Ihre wirklich gelungene Homepage würdigen, deren Inhalte eine informative, witzige, als auch nachdenklich stimmende Seite haben. Zum größten Teil kann ich Ihren Ausführungen, die ja größtenteils das Thema Politik betreffen, nur zustimmen. Ich möchte Ihnen aber auch mein Beileid zu Ihren Erfahrungen mit Kiel, und den Unannehmlichkeiten in ihrer Zeit als Lehrer überhaupt, aussprechen. Mir bleiben Sie als einer der kompetentesten und gleichzeitig witzigsten Lehrer in Erinnerung, der wusste, was er von seinen Schülern fordern durfte, und auf dessen Unterricht, sei es im Fach Geschichte, sei es im Fach Französisch, man sich freute. Ich habe im Verlauf meines langen Schülerdaseins gehört, daß dies nicht bei vielen Lehrern der Fall war bzw. ist...Mir ist außerdem zu Ohren gekommen, daß Sie sich, auf Anraten von Karsten T., an Diskussionen auf Soccercorner.de beteiligen. In nächster Zeit werde ich versuchen, mich auch dort einzumischen und ggf. mitzumischen. Ich hoffe, daß Ihr Terminplan es zulässt, daß Sie weiterhin an Ihrer Seite arbeiten, und daß man auf die eine oder andere Weise voneinander hört. Genießen Sie (weiterhin) Ihren Ruhestand (das tun Sie doch, oder?) und entschuldigen Sie etwaige Fehler in meinem Text (Ich habe seit der REFORM immer ein ungutes Gefühl, wenn ich einen Text verfasse...)

Viele Grueße, Jan-Hendrik

(Meine eMail-Adresse lasse ich Ihrer Warnung folgend lieber weg, ich lasse Sie Ihnen anders zukommen)


Name: André
Email: aust@(14)

Datum: Donnerstag, 4 April, 2002 um 20:36:26
Kommentar:
ich habe endlich wieder etwas Zeit gefunden ein weiteres Kapitel zu genießen....Jede Zeile ist ein Hieb :-) mehr davon ! Gruß "einer aus den eighties"

Name: Karsten Tolle
Email: schall-und-rauch@(1)

Datum: Dienstag, 19 März, 2002 um 17:12:19
Kommentar:
Das Warten hat nicht nur ein Ende, es hat sich auch gelohnt! Leider habe ich schon alles durchgelesen und bin somit schon wieder ohne sinnvolle Beschäftigung am PC... Vielen Dank für viel Information, Aufklärung und vor allem: Spaß!

Name: Karsten Tolle
Email: schall-und-rauch@(1)

Datum: Montag, 4 März, 2002 um 23:15:25
Kommentar:
"Isser tot, oder was?" (Startseitenzitat)

Name: Sebastian Kraak

Datum: Mittwoch, 2 Januar, 2002 um 17:17:28
Kommentar:
Ich wünsche Ihnen ein schönes neues Jahr und hoffe sie hatten schöne Weihnachten ohne Stress mit Kiel oder anderen!!

Name: André
Email: aust@(14)

Datum: Dienstag, 4 Dezember, 2001 um 00:13:39
Kommentar:
Protest : in den 80igern gab es definitiv keinen Lieblingssyllogismus von GB !!! Bitte um weitere Zugangshilfe für den Top-Secret-Bereich ... (einer aus den eighties)

Name: Julia
Email: juliapfeiffer@(2)

Datum: Montag, 29 Oktober, 2001 um 12:53:06
Kommentar:
....ach ja, war schon witzig unsere Zeit. Ich habe es geliebt, Geschichte in Form von Geschichten zu lernen. Das war wahrlich spannend. Ich spiele sogar mit dem ´Gedanken, Französisch zu studieren, das habe ich Ihnen zu verdanken. Alles Gute, julia

Name: André
Email: aust@(14)

Datum: Donnerstag, 18 Oktober, 2001 um 01:36:00
Kommentar:
ich kann mich dem vorherigen Eintrag im Gästebuch nur anschließen...WO bleibt denn nun das berühmte "Büro für Umsturz und methodischen Segen" ? Ich habe extra schon ein Bookmark darauf gesetzt....Gruß, einer aus den 80igern aNdRé

Name: Karsten Tolle

Datum: Mittwoch, 17 Oktober, 2001 um 17:59:15
Kommentar:
Wohlwissend, daß Sie viel zu tun haben, wenn sie jeden Blödsinn kommentieren wollen, der zur Zeit in der Öffentlichkeit kursiert, warte ich sehnsüchtig auf die Inbetriebnahme des "bfums". Besonders würde mich eine Stellungnahme ihrerseits zu den vergangenen Wahlen in Hamburg interessieren. Wie mein Bruder wünsche ich Ihnen eine bessere Gesundheit und ein nun etwas "ärgernisärmeres" Leben.

Name: Gerrit
Email: mavkwg@(3)

Datum: Sonntag, 14 Oktober, 2001 um 14:23:55
Kommentar:
Um noch mal eines klarzustellen (leider erst jetzt, da mein Internetzugang blockiert war): Die Geschichte mit Herrn Hoffmann war ein Witz, bei dem sich weder Herr Hoffmann noch ich angegriffen gefühlt haben. Also keine Angs: Niemand wurde diskriminiert. Viele Grüße, Gerrit

Name: Bastian Tolle
Email: mail@(15)

Datum: Montag, 8 Oktober, 2001 um 22:18:15
Kommentar:
Hallo Herr Grabowski! Es freut mich, dass meine Zuschrift Ihnen Freude bereitet hat. Ich erschüttert über die Behandlung die Ihnen seitens der Schulbehörde... zuteil wurde und hoffe, dass sie sich niemals unterkriegen lassen. Bleiben sie ein wenig gesünder als die letzten Jahre und genießen sie Ihren wohlverdienten Ruhestand. Hoffentlich treffe ich sie recht bald wieder. Bis dann, Bastian Tolle

Name: André
Email: aust@(14)

Datum: Sonntag, 30 September, 2001 um 22:46:27
Kommentar:
Hallo liebe Zielgruppe, erstes Bildmaterial vom 28.09.01 ist soeben versendet worden...so, just stay tuned ;-)

Name: Andre Aust
Email: aust@(14)

Datum: Samstag, 29 September, 2001 um 03:26:40
Kommentar:
Klasse, hier gibt es auch ein Gästebuch. Aber wieso steht auf der Startseite "Kontakt" für das Gästebuch ? Fragen über Fragen ....

Name: Stefan Meckel

Datum: Sonntag, 2 September, 2001 um 20:02:53
Kommentar:
Hallo, Herr Grabowski! Auch ich habe mich am letzten Ferientag noch einmal auf Ihre Homepage verirrt und hoffe, daß es Ihnen mittlerweile wieder besser geht. Vielleicht erinnern Sie sich noch an mich. Ich hatte nach zwei Jahren Französisch bei Ihnen noch letztes Jahr das Vergnügen, Geschichte zu haben, ehe Sie vorzeitig die Schule verließen - beide Fächer mit nur mäßigem Erfolg. (Dennoch werde ich Geschichte - LK nehmen.) Sie werden trotz aller wenig erfreulicher Noten dennoch einer der wenigen Lehrer sein, an die ich mich noch lange erinnern werden, da Sie einen sehr unterhaltsamen und vor allem witzigen Unterricht gepflegt haben. Viele Grüße, Stefan.

Name: I.H.
Email:

Datum: Sonntag, 2 September, 2001 um 19:12:32
Kommentar:
Hallo Herr Grabowski, von Gerrit, den Sie ja wohl noch kenn, erfuhr ich von Ihrer Homepage. Vieles von dem, was Sie berichten, hat man gar nicht gewusst, bzw. es ist erst später passiert. Aber Sie halten ja den Kopf oben, nicht? Viele Grüsse Isabel

Name: Manfred Grabowski
Email: webmaster@(1)

Datum: Dienstag, 28 August, 2001 um 12:29:36
Kommentar:
Liebe Besucher meiner Homepage, wenn Euch was Nettes einfällt, das Ihr hier eintragen wollt, soll es mich freuen. mg